Unser aktuelles Kursprogramm 2019 finden Sie unter:
www.geistliches-zentrum-windberg.de

Liebe Freunde und Gäste unserer Abtei,

darf man als Christ zweifeln? Viele Menschen haben auch als Christen Zweifel. Es fällt ihnen – je nach Lebenssituation und Umständen – schwerer oder leichter, an Gott zu glauben und sich von ihm geliebt und gehalten zu wissen. Und manche fragen sich, ob sie als zweifelnde Christen noch gute Christen sind.

Die Bibel antwortet uns mit dem Apostel Thomas. Er kann nicht glauben, was die anderen Apostel über den Auferstandenen berichten. Er äußert seine Zweifel direkt und ohne Umschweife, er schiebt sie nicht weg und verdrängt sie nicht. Und Jesus nimmt ihn in seinem Zweifel ernst, er wendet sich diesem Menschen in seinem Zweifel zu.

Darf man als Christ zweifeln? Jesus sagt uns: Ja. Die Begebenheit von Thomas zeigt, dass Jesus zu denen kommt, die zweifeln. Er weiß sich gesandt zu den Schwachen, den Kranken, den Verlorenen und den Sündern. Sie sind nicht die Letzten, sondern die Ersten, zu denen er kommt. Wir dürfen als Christen zweifeln und die Zweifel können uns helfen, zweifelnde Menschen zu verstehen.

Zudem hat der Glaube eine Dynamik, der Glaube wächst. Er ist nicht statisch und ein für alle Mal fest. Wir glauben heute anders als vor 10 Jahren und werden in 10 Jahren wiederum anders glauben. Und vor allem in Krisenzeiten, bei Krankheiten, einem Todesfall oder anderen einschneidenden Erlebnissen, wird der Glaube nochmals stärker herausgefordert. Der Zweifel kann uns hier eine Hilfe sein, unser Glaubensprofil deutlicher zu schärfen.

Wir laden Sie ein, im kommenden Jahr mit uns dem Zweifel im Glauben nachzuspüren. In unserem Bibelkreis, in unseren Einkehrtagen oder Exerzitien wie in unterschiedlichen Seminaren werden wir den Zweifel von unterschiedlichen Seiten betrachten und für das eigene Leben fruchtbar machen. Ausgangspunkt aller Überlegungen ist für uns der Glaube, dass unser Gott sich uns Menschen barmherzig und liebevoll zuwendet auch in den Situationen, in denen wir an ihm zweifeln.

Neben unseren Angeboten zum Thema "Zweifel" finden Sie viele andere Veranstaltungen, mit denen wir Ihnen deutlich machen möchten: Unsere Türen stehen für alle offen, seien es die Suchenden und Zweifelnden, diejenigen, die sich von der Institution Kirche ausgegrenzt fühlen, oder diejenigen, die in ihrem Glauben beheimatet sind und sich in der Kirche geborgen und wohl fühlen.

Wir freuen uns, Ihnen unser Jahresprogramm vorzustellen. Es bietet Ihnen Möglichkeiten, innezuhalten, über Ihr Leben und Ihre Beziehung nachzudenken und zu reflektieren. Sie finden Angebote zur persönlichen Einkehr, zur Gemeinschaft mit anderen Menschen, zum Gespräch mit Gott.

Wir laden Sie mit unserem Programm ein, sich neu oder intensiver auf die Suche nach Ihrer Beziehung zu Gott, zu sich selbst und Ihren Mitmenschen zu machen. Und sich mit Ihrem Zweifel – so es ihn gibt – vor Gott zu bringen.

SEIEN SIE UNS HERZLICH WILLKOMMEN.

Freundliche Grüße

+ Hermann Josef Kugler | Abt von Windberg
und P. Jakob Seitz | Leiter des Geistlichen Zentrums